FEUERWEHR NOTRUF

04.01.2024 | T07 – Sturmeinsätze forden Feuerwehr

Der extreme Sturm forderte auch die Einsatzkräfte der Feuerwehr Mautern den gesamten Ostermontag. Der erste Alarm zu einem umgestürzten Baum auf der B113 ging um 07:06 Uhr bei der Feuerwehr ein. Kurz nach der Beseitigung der Schadstelle auf der B113 erreichten uns bereits die nächsten Einsatzbefehle zu umgestürzten Bäumen und versperrten Straßen. Ein beginnender Flächenbrand auf einer Wiese in Liesingau konnte in der Entstehungsphase gemeinsam mit der Feuerwehr Kalwang noch rechtzeitig bekämpft werden, bevor es zu einer weiteren Ausbreitung kam.

Einsatzschwerpunkt der Sturmschäden stellten die Gräben Magdwießen, Reitingau sowie die Gartengasse und die B113 zwischen Mautern und Kalwang dar. Kleinere technische Hilfeleistungen wurden durch die FF-Mautern im gesamten Ortsgebiet abgearbeitet.

Die besonders starken Sturmböen deckten am Vormittag das Dach eines Einfamilienhauses in der Gartengasse ab. Durch die Einsatzleitung Mautern wurde zur Unterstützung die Feuerwehr Kammern mit dem Wechselladefahrzeug mit Kran angefordert. Durch das WLF-K konnten lose Teile das Daches entfernt und die herunter gerissenen Elemente mit dem Kran aus dem Bach und von der Straße gehoben werden.
Nach dem Abschwächen des Sturms am frühen Nachmittag konnte das Dach durch die Bergrettung Mautern in gewohnt guter Zusammenarbeit mit der Feuerwehr mit Holzlatten und Planen gegen den aufziehenden Regen provisorisch abgedichtet werden.

Die Feuerwehr Mautern Stand mit 23 Einsatzkräften mehr als 10 Stunden im Einsatz, um alle Schadstellen im gesamten Ortsgebiet abzuarbeiten.

Beitrag ORF-Steiermark


EINSATZDETAILS:
ALARMIERUNG:
DATUM:01.04.2024
UHRZEIT:07:06
ALARMSTICHWORT:T07-Unwetter
EINSATZLEITUNG:HBI Christian Lanzmaier,
OBI Wolfgang Hirt
MANNSCHAFT:23
FAHRZEUGE: 

EINGESETZTE KRÄFTE:

  • Feuerwehr Mautern
  • Feuerwehr Kammern
  • Feuerwehr Kalwang
  • Bergrettung Mautern
  • Polizei Mautern